neutron.blog
Geschichte live!

WOW, ist das nicht einfach riesig? Da wird grade mal 4 Flugstunden entfernt Geschichte geschrieben und ich könnte kotzen. Toll, kann ich später meinen Enkeln mal erzählen wie das war dabei zu sein.

 

Als erstes mal von vorne herrein: Ich bin kein Antisemitist. Ich habe nichts aber auch gar nichts gegen Juden. Und dabei mache ich keinen Unterschied zwischen den Juden als Glaubensgemeinschaft und dem jüdischen Volk.

 

So, da tummelt sich die Tante Merkel also in Isreal rum und macht gut Wetter. Es wird so dramatisch in den Nachrichten als geschichtlicher Moment dargestellt, dass sich in jedem von uns doch sofort der Gedanke breit macht: "Oh Gott, ein Kapitel im Geschichtsbuch zu ende. Nächste Woche gibt es bestimmt einen Test."

Aber schauen wir doch mal was da wirklich abgeht. Da ist also die Tante Merkel in diesem Land und redet da mit irre wichtigen Typen und letzten Endes erfährt man nichts darüber. Was reden die denn überhaupt da tagelang? Da bekommt doch keiner die Nase dran. Ich sag ja nicht unbedingt, dass es uns was angeht aber genauso kann ich ja behaupten, dass ich heute Morgen was in meiner Achselhöhle gefunden habe was das Leben der Menschen auf der ganzen Erde grundlegend ändern wird. Ich verrate nur nicht was es ist. Ihr könnt das ja später in den Geschichtsbüchern eurer Enkelkinder nachlesen. In verfälschter Form natürlich. Egal, das Gelaber von denen ändert ja sowieso nichts an unserem Leben und das, was wirklich geschichtsträchtig sein soll ist ja die Rede von Tante Merkel vor der Knesset.

Ne echt tolle Sache, sie hat ihre Rede sogar auf Hebräisch eröffnet. Das wird allgemein als Demutshaltung anerkannt. Hallo? Das ist doch erst mal einfach nur nett oder sehe ich da wieder was falsch? Ach so? Ich seh das falsch? Sorry, wusste ich nicht. Jetzt wird mir auch klar, was JFK damals in Berlin gemacht hat. "Ich bin ein Berliner" (I am a jelly donut) war also eine zutiefst bewegende Demutsgeste. WOW, ich bin beeindruckt. Leider hat die böse Tante Merkel nur den Anfang ihrer Rede in Ausländisch gehalten. Den Rest hat sie dann in Deutsch abgelabert. Bumm! Etliche von den Israelischen Abgeordneten fühlten sich sofort wieder an den Holocaust erinnert und haben die Rede demonstrativ boykottiert. Was für ein grandioses politisches Zeichen. Vor allem wenn man mal bedenkt, dass das alles Typen sind, die den Holocaust selber nicht erlebt haben. Dagegen haben die jenigen, die diese Zeit erlebt haben sich die Rede angehört und sich nach eigener Aussage gar nichts draus gemacht, das sie in Deutsch gehalten worde. Läuft da nicht eventuell was schief?

Das wirft doch die Vermutung auf, dass die unbedingt die Erinnerung an die schrecklichste Zeit der deutschen Geschichte aufgebauscht halten wollen, damit man mitte des Jahres wieder neue Forderungen für Reparationszahlungen stellen kann. Ja, ich hatte vor ein paar Wochen noch eine Diskussion mit einem Schaf. Der hat doch felsenfest behauptet die Reparationszahlungen währen schon lange ebgeleistet. Hallo, wenn ich mich nicht grundlegend irre kam die letzte Forderung am 20.09.2007. Aber das wird natürlich in den Medien nicht aufgebauscht. Sobald sich eine Zeitung in Deutschland ernsthaft darüber beschweren würde, wäre halb Isreal ja auch wieder in eine Kriese gestürzt und da wäre in den Nachrichten zu hören das die Nazis wieder zurück sind. (Irgendwie hat Isreal Ähnlichkeit mit meiner Exfrau, Auch wenn es in unserer Ehe nie ein schreckliches Ereigniss in der GEschichte gegeben hat.) Das ist doch keine Basis für eine Beziehung zwischen zwei Ländern. Es leben kaum noch Leute, die damals für die Scheisse verantwortlich waren. Und im Moment wird da einfach nur Geld aus unserer Wirtschaft rausgezogen, das wir dringend für Besseres brauchen könnten. Und für die Israelis ist es doch nur ein Tropfen auf den heissen Stein. Dauert doch höchstens 4 Tage, dann haben die das für irgend welche Eroberungskriege in den Palestinänsergebieten wieder rausgepulvert.

Ist diesen Israeltypen denn noch nicht in den Sinn gekommen, das die mit ihrem absolut unmöglichen Verhalten nur der braunen Scheisse in unserem Land Futter geben? Niemand darf vergessen was damals geschehen ist aber das was Israel da macht ist doch nur noch pure Provokation. Das traurige daran ist, dass ich nicht alleine so empfinde. Sprecht mal mit Leuten in eurem Umfeld. Ein Großteil der Menschen hasst die Israelis und das nicht, weil sie irgend was gegen Juden haben oder das alles verkappte Nazis sind. Nein, es liegt einfach an dem Unmöglichen benehmen von diesem Land. Uns gegenüber und auch den Palestinätypen gegenüber.

Ja, und so ganz nebenbei hat die liebe Tante dann noch zugesagt Israel bedingunglos im Irankonflikt zu unterstützen. Was soll ich denn davon halten. Die Amis brauchen Öl, und zack, deutsche Panzer rollen wieder. Aber das töten ist ja ein Job, den die Deutschen verstehen. Und deutsche Kriegsmaschinen in einem Angriffskrieg gegen den Terror und das alles unter der Flagge von Jehova. Ich verkeif mir jedes weitere Kommentar. Nur schade das sich bei der nächsten Bundestagswahl niemand mehr erinnern wird, an diese Kriegstreiberei, die unsere Regierung die letzten Jahre zumindest geduldet hat.

Und wenn mir bei der Bundestagswahl wieder eine Person mit so einem dämlichen Kommentar begegnen wird wie "Ich wähle die Merkel, weil es Zeit wird, das endlich mal ne Bundeskanzlerin an die Macht kommt" oder "Ich wähle die, weil mein Vater die auch schon immer gewählt hat." oder "Natürlich CDU, das sind ja die einzigen Christen da und ich bin ja auch Christ", dann werde ich diesen Menschen ins Auge spucken und mit einer so injezierten Pilzerkrankung verhindern, das diese Schafe überhaupt wählen gehen können. Vieleicht bekommen wir dann auch irgend wann mal ne Regierung, die genug Selbstvertrauen hat um deutlich zu sagen:

"Wir kennen die Vergangenheit, wir erinnern uns daran aber wir entschuldigen uns nicht dafür! Das waren Menschen, die wir nicht mal gekannt haben und ihre schrecklichen Taten haben uns schliesslich zu dem gemacht was wir Heute sind. Ein Land das überall in der Welt hilft und unter den führenden Ländern in sachen Hilfsprojekte ist. Ein Land, das unter den Führenden Ländern im Umweltschutz ist und damit effektiv etwas tut für das Überleben der Menschheit. Ein Land in dem Menschenrechte und Toleranz groß geschrieben werden. Ein Land, dessen Menschen weltweit in Kriesengebieten sterben, um Fremden ein besseres Leben zu ermöglichen.

Ich bin stolz ein Deutscher zu sein! Ich empfinde das Vehalten der jüdischen Welt als provozierend und vollkommen unakzeptabel. Ich bin kein Nazi oder Antisemitist. Nur ein denkender Mensch.

neutron

18.3.08 20:26
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Startseite - Über ... - Gästebuch - Kontakt - Archiv - Abo -
Gratis bloggen bei
myblog.de