neutron.blog
Amerikaner machen keine Fehler

Nach den anstrengenden Eierfeiertagen wird es Zeit, dass ich noch mal ein bisschen blogge.

Da scheint es doch als sei meinen Freunden den Amerikanern ein kleines Fehlerchen unterlaufen. Anscheinend hat irgend so ein Analphabet im Pentagon den falschen Adressaufkleber erwicht und schwups sind ein paar Raketenteile in Taiwan gelandet. Wer es glaubt... . Wer sich mal ein wenig über die Chinamänner informiert hat weiss, das diese Taiwan als abtrünnige Provinz betrachten. Wenn sich da nicht plötzlich was geändert hat, erkennt Deutschland, Taiwan ja auch nicht als eigenes Land an. Wieso sollten wir auch. Jeder weiss wie mächtig die Chinesen sind, und was passiert wenn man denen nicht nach dem Mund redet durfte Tante Merkel ja schon erfahren. Die blocken ab wie ein zickiges Mädchen. Mit dem Unterschied, das bei einem zickigen Mädchen nicht die Gefahr besteht, dass plötzlich etwa eine milliarde Gewehre auf einen gerichtet sind. (Dürften etwas weniger werden. Ein paar müssen ja Zuhause bleiben und auf das Lagerfeuer aufpassen. Und wieder andere sitzen ja in Panzern oder drücken kleine rote Knöpfe) Vor dem mächtigen Chinamann hat halt jeder Angst, vermutlich sogar zu Recht.

Aber zurück zu meinem Busenfreund George. Der ist also Heute, direkt nachdem der Vorfall bekannt wurde informiert wurden und vermutlich hatte er ehrlich Probleme überrascht zu gucken. Also bitte, seit Jahren zanken sich Peking und Washington, weil Washington Waffen an die Taiwanesen liefert und jetzt war es ein versehen? Klar, grade jetzt, wo China wieder mal kleine Risse in ihrer Mauer mit Gewalt flicken müssen.

Der Feind meines Feindes ist doch bekanntlich mein Freund, genau solange bis die Terroristen verstecken oder wie war das noch mit Afghanistan. Da sind doch auch ständig ganz aus versehen Waffen hingeliefert worden, bis die Russen sich zurück gezogen haben und man plötzlich vor einem Problem stand, ausgerüstet mit den feinsten Waffen aus amerikanischer Produktion. Wie wär es denn, wenn dem werten Herrn Bush mal endlich einer eines dieser Killerspiele auf seinem White House PC installieren würde. Vieleicht hilft das ja mal seine Cowboymanieren unter Kontrolle zu bekommen.

Aber was solls, ist doch bestimmt schon voll vorrausgeplant. Taiwan bekommt einen kleinen Bonus, weil es ja für die Wirtschaft wichtig ist und die Lamas lassen wir abschlachten. Die ganze Welt konzentriert sich auf die bösen Chinesen, die mit Panzern gegen friedliche Mönche vorgehen und G.I. Joe kann im Hintergrund weiter seine Fäden ziehen. Wenn dann alles vorbei ist schicken wir deutsche Panzer und lassen die alles wieder aufräumen. Würde ich echt klasse finden, wenn da nicht so unendlich viele Menschenleben verspielt würden von einer Hand voll machthungriger Arschlöcher.

Neutron 

25.3.08 21:05


 [eine Seite weiter]
Startseite - Über ... - Gästebuch - Kontakt - Archiv - Abo -
Gratis bloggen bei
myblog.de